Fashion Week: Meinungsmacher statt Prominenz

Zweimal jährlich lädt die deutsche Hauptstadt zur Fashion Week ein. Neben den weiteren in London, Paris und Mailand versprüht Berlin einen ganz eigenen Charme aus. Während es früher zwischen 2007 und 2014 nur saisonal periodisch stattfand, tummeln sich seit vier Jahren zum Januar sowie Juli modebegeisterte Fashionistas in die Hauptstadt. Zu Anfang waren die Shows ausschließlich für Prominente und berichtende Presse vorgesehen. Wo diese sich scharenweise in der ersten Reihe wiederfanden, sind es heutzutage die Influencer. Da die Fashion Week in Berlin zugänglicher gemacht werden soll,  sind es Influencer, welche die neuen Stars der Modeszene sind und in Echtzeit mit Hilfe der sozialen Medien über die aktuellen Shows und Trends der jeweiligen Saison berichten.

Lucky’s Recap

Auch wir durften uns die neue Berliner Fashion Week genauer ansehen. So hatten wir die Möglichkeit neben der Fashion-Show von Irene Luft im E-Werk, auch ein Blick auf die Panorma Berlin zu werfen. Dort haben wir uns einen Überblick der wichtigsten Trends und Tendenzen der kommenden Saison machen können wie bspw.große Muster und der Lagenlook. Am Abend waren wir exklusiv bei Viola Ballin zu einem Get togeher in ihren Showroom in der Nähe des Ku’damms eingeladen, wo wir branchenspezifische und informative Gespräche führten und neue Kontakte knüpfen konnten.
Dabei erkannten wir, dass es den Designern sehr wichtig ist ihre Marken authentisch bewerben zu lassen. Sie erkennen die Notwendigkeit, Influencer Marketing in ihren Kommunikationsmix mit aufzunehmen, da sie als Brücke zur Zielgruppe der Unternehmen fungieren. Durch ihre Reichweite sowie Nähe zur Community besitzen die Meinungsmacher einen ganz besonderen Einfluss: eine Art „Freundschaft“, bei der Tipps und Empfehlungen immer gerne angenommen werden. Die Follower identifizieren sich mit den Influencern, interagieren mit ihnen und sind durchweg über diese informiert, was sicherlich mit ihrer dauerhaften Präsenz in den sozialen Medien zu tun hat.
Auf diese Bindung baut das Influencer Marketing auf. So wird zwar Werbung platziert, aber als solche von der Zielgruppe weniger wahrgenommen. Durch die Authentizität der Social Media Größen verzeichnet die Marketing Maßnahme in den letzten Jahren einen stetig wachsenden Erfolg. Dieses Phänomen haben auch die Designer erkannt und füllen nun immer mehr die ersten Reihen ihrer Shows mit Influencern. So garantieren sie sich authentische Berichterstattung aus nächster Entfernung zum Laufsteg. Immer häufiger gewährt man den Meinungsmachern auch einen Blick hinter die Kulissen, wodurch der Community das Gefühl gegeben wird, live dabei sein zu können. Dies schafft Nähe und potenzielle Neukunden. Gerade das ist der Grund, weshalb Influencer Marketing so erfolgreich und Interessant für Unternehmen ist. Durch Influencer werden Marken authentisch in Szene gesetzt und auch Events können davon profitieren, um sowohl Aufmerksamkeit zu erlangen und Nahbarkeit zu transportieren.