Influencer Marketing und die Finanzbranche – Passt das zusammen?

Finanzen gelten als trocken und man versteht sie sowieso nur schwierig – so das Klischee. Mit der richtigen Kommunikation und Erklärung kann aber auch ein solches Thema unterhaltsam und verständlich transportiert werden – und hier kommt Influencer Marketing ins Spiel.

Finanzen sind längst in der digitalen Welt der Influencer angekommen

Influencer Marketing im Finanzbereich wird immer etablierter und bringt viele Chancen für Unternehmen mit sich. Finanzen gehen jeden etwas an und doch haben die meisten Hemmungen, sich damit auseinanderzusetzen. Influencer können diese Hemmschwelle senken. Dafür müssen sie selbst keine Finanzexperten sein. Oft ist es effektiver, wenn Influencer Finanzprodukte auf Augenhöhe vermitteln. Sie lassen ihre Follower an ihrem Alltag teilhaben, schaffen authentische, situative Berührungspunkte mit Finanzprodukten. Ihre Communities fühlen sich verstanden und beschäftigen sich selbst dann auch lieber mit einem solchen Thema.

Influencer verpacken das Thema sympathisch und unterhaltsam

Insbesondere in der jungen Zielgruppe gelten Finanzen nicht gerade als attraktives Thema. Trotzdem kann diese Generation dafür begeistert werden, wenn sie passend auf ihren liebsten Kanälen abgeholt wird. Dabei müssen die Produkte keinesfalls trocken erklärt werden. Durch Gamification, Storytelling oder Challenges können Finanzthemen sogar interaktiv stattfinden. So stieß zum Beispiel der BVR mit einer Charity-Aktion eine Influencer Challenge an, die die Markenbekanntheit der Bezahlfunktion „Kwitt“ um 27% steigerte. Die Zielgruppe wurde durch Entertainment genau dort abgeholt, wo sie sich im Alltag aufhält.

Eine Besonderheit des Influencer Marketings ist, dass die Influencer ihre eigenen Erfahrungen zu Produkten oder Dienstleistungen mit ihren Followern teilen. Aus diesem Grund können auch Beratungsgespräche zur Immobilienfinanzierung oder auch zu Versicherungen Anklang finden. Das Erfahrungs- und Empfehlungsmarketing funktioniert aber nicht nur für die junge Zielgruppe. Mit der richtigen Auswahl der Influencer und Kanäle sowie der Ergänzung durch Influencer Ads steht einem treffsicheren Targeting auch in älteren Zielgruppen nichts im Wege. Vermehrt kommen hier dann Influencer mit thematischem Bezug, Family-Influencer oder Kanäle wie Facebook und Blogs zum Einsatz.

Finanz-Communities finden und binden

Mit der Initiative „finanz-heldinnen“ möchte die comdirect eine neue Zielgruppe finden und binden. Der Name ist Programm: Es werden im Speziellen Frauen dazu ermutigt, sich mehr mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen. Mithilfe von Influencer Marketing konnten die „finanz-heldinnen“ beweisen, dass Geldanlagen längst keine Männerdomäne mehr sind. Starke weibliche Influencer unterstützten die Marke und aktivierten ihre Communities, sich ebenfalls über Finanzen zu informieren. Sie erzielten 7 Mio. Kontakte in der der exakt passenden Zielgruppe sowie über 25.000 Klicks auf ein Finanzprodukt. Das wichtigste aber ist: Durch klares Social Branding konnte die Marke die Zielgruppe langfristig binden und hält auf Instagram die bis heute größte Finanz-Community für Frauen.

Save the date: 26. Mai 2021

Verschiedene Cases zeigen, Influencer bringen für ein so sensibles Thema wie Finanzen wichtige Aspekte mit, die für die Kommunikation in diesem Bereich unerlässlich sind – das Vertrauen ihrer Follower und Glaubwürdigkeit. Durch gutes Storytelling und eine gelungene Kanal-Auswahl können die gewünschten Zielgruppen erreicht werden, egal ob sie sich bereits mit dem Thema befasst haben oder sich als Newbies damit erstmals auseinandersetzen.

Unsere nächste #virtualconnects behandelt genau diese Thematik und zeigt Herausforderungen, Chancen und Möglichkeiten in diesem Bereich auf. Melde dich hier kostenlos an. Wir freuen uns auf dich!